Spielvorschau

UHC ist gegen Klagenfurt gefordert!

Am eher ungewöhnlichen Freitagabendtermin um 20 Uhr trifft der UHC Hollabrunn in der Weinviertelarena auf den HC Kärnten. Gleichzeitig findet das Steirerderby Bruck – Bärnbach/Köflach statt. Um die minimale Chance nochmals auf Tuchfühlung mit den Weststeirern zu kommen, ist also jedenfalls ein voller Erfolg bei gleichzeitigem Punkteverlust des Leaders notwendig.

Dass das gegen Poldi Wagner & Co. kein Zuckerschlecken wird, ist aus den vielen vergangenen Begegnungen sattsam bekannt. Die Kärntner vertrauen auf ihre Routiniers wie Schlussmann Gasper Jelen bzw. Kapitän Patrick Jochum und pflegen eher ein langsames, dafür aber sehr kontrolliertes Spiel. Durch die Heimniederlage gegen Korneuburg in der Vorwoche sind sie aber nun selbst unter Zugzwang geraten und brauchen jedenfalls noch einige Punkte, um noch ins Meisterplay-off zu rutschen.

Im Hollabrunner Lager möchte man an die zuletzt gezeigten starken Leistungen gegen Bärnbach und in Atzgersdorf anknüpfen und aus einer kontrollierten Abwehr heraus mit schnellen Angriffskombinationen den Gegner möglichst intensiv unter Druck setzen. Trotz einiger Blessuren sollten Trainer Ivo Belas bis zum Spieltag voraussichtlich aber alle Spieler zur Verfügung stehen.

Hollabrunns Manager zur Partie:

„Kärnten ist immer ein extrem unangenehm zu bespielender Gegner, da sie sehr langsam und kontrolliert spielen. Wir haben in der Hinrunde in Klagenfurt einen Sahnetag erwischt und sie deutlich (31:19) geschlagen, was aber überhaupt nicht heißen soll, dass wir sie unterschätzen werden. Die Kärntner sind eine ausgefuchste Truppe, die jederzeit für eine Überraschung gut sind. Wir haben aber in den letzten beiden Partien gezeigt, dass die Formkurve nach oben zeigt und diesen „Flow“ wollen wir daheim natürlich auch weiter nutzen. Ich erwarte mir jedenfalls eine sehr intensive, kampfbetonte Partie mit einem hoffentlichen guten Ausgang für uns.“

Hollabrunns Kreisläufer Goran Vuksa nimmt Kurs aufs Kärntner Gehäuse und möchte seine starke Vorstellung gegen Atzgersdorf auch daheim bestätigen.

Teilen

Leave a Reply