UHC muss sich im Spitzenspiel der Runde geschlagen geben!

SPUSU CHALLENGE / Der UHC Hollabrunn verliert trotz starker Vorstellung gegen Tabellenführer Bärnbach/Köflach mit 30:34! 

Im letzten Auswärtsspiel des Meisterplay-Offs kreuzte man die Klingen bei Spitzenreiter Bärnbach/Köflach. Nachdem die Positionen fürs Halbfinale bereits vor dieser Runde bezogen waren, hatte die Begegnung zwar nur statistischen Wert. Natürlich wollte man sich aber gerade beim Aufeinandertreffen der beiden Topteams der Liga keine Blöße geben und mit einem starken Auftritt für Selbstvertrauen nach der langen Spielpause sorgen.

Im Hollabrunner Lager fehlten mit Torhüter Matthias Meleschnig, Spielmacher Anze Kljajic und Linksaußen Sebastian Burger drei Mannschaftsstützen verletzungsbedingt, was die Aufgabe für Kapitän Oliver Graninger natürlich wesentlich erschwerte. Für Kljajic und Burger rückten Prokop und Dräger in die Grundaufstellung.

Die Anfangsviertelstunde brachte zunächst einen offenen Schlagabtausch mit leichten Vorteilen für die Heimischen (9:7 für B/K nach 18 Min.). In weiterer Folge gelang es aber die Hausherren besser in den Griff zu bekommen und das Heft in die Hand zu nehmen. Eine verbesserte Defensivleistung bzw. herrliche Angriffskombinationen bescherten die Führung, die man knapp mit 16:15 in die Pause mitnahm.

In Hälfte zwei starteten die Gastgeber weit besser als der UHC und übernahmen ihrerseits wieder die Führung. Obwohl man im Angriffsspiel weiterhin sehr gefällig agierte und mit Shooter Kristof Gal einen würdigen Vollstrecker hatte, kam immer Sand ins Abwehrgetriebe. Die Steirer Rückraumschützen konnten beinahe nach Belieben agieren und hatten zumeist freies Schussfeld (22:27 – 48. Min.).

Mit großem Kampfgeist kam man nochmals auf zwei Tore (29:31 – 56. Min.) heran, hatte in der Crunchtime aber nicht mehr die Kraft, bzw. das Personal um nochmals zuzulegen. Schlussendlich feierten die Weststeirer einen verdienten 34:30-Heimerfolg und bleiben damit weiterhin ungeschlagen.

Fazit: Trotz der Ausfälle bot man über weite Strecken eine sehr solide Leistung. Die beiden “Ersatzleute” – Patrick Prokop und Andreas Dräger – wussten mit Abstrichen zu gefallen. Leider ließ man im zweiten Abschnitt die Außenpositionen etwas im Stich und damit auch einige gute Möglichkeiten liegen. Im Deckungsbereich gilt es aber, sich wieder zu konsolidieren, da man hier viele vermeidbare Treffer kassierte.

Weiter geht es am kommenden Samstag, 19.00 Uhr mit dem traditionell rassigen Weinviertelderby gegen Korneuburg. Die Weinviertelarena wird  beim vierten Aufeinandertreffen der Bezirksnachbarn sicherlich wieder ausgesprochen gut gefüllt und die Stimmung auf dem Parkett wie gewohnt sehr aufgeladen sein. Nach dem klaren 29:25-Derbysieg in Korneuburg möchte man sich auch daheim schadlos halten und sich mit einem vollen Erfolg Selbstvertrauen für das 1. Halbfinale am 11.5. , 18.00 Uhr (ACHTUNG: Spielort ist TULLN!) tanken.  

Grillspezialitäten der Weinviertler Fleischerei Hofmann, eine Weinverkostung der edlen Tropfen des Weinguts WÖBER aus Waitzendorf, sowie die 1. UHC-Networking Lounge sollen beim Weinviertelderby für weitere Attraktionen sorgen.

UHC on Tour

Gernot Gerstenbauer ließ es sich nicht nehmen unseren Jungs den Reiseproviant zu übergeben – Ein herzliches Danke an die Bäckerei Gerstenbauer

Man-of-the-Match

 Shooter Kristof Gal netze beinahe nach Belieben und wurde mit 11 !! Volltreffern zum Man-of-the-Match gwählt

Wischer im Auswärtseinsatz

Unser Ronny begleitete die Mannschaft in die Weststeiermark und sorgte in der Sporthalle Bärnbach für trockene Verhältnisse

Moral und Kampfgeist

Mit Moral u Kampfgeist zum Sieg 💪🏻 Unsere U20 erkämpft sich nach einem 10:18 ‼️ Pauserückstand noch den Sieg gegen die HSG REMUS Bärnbach/Köflach. Endstand 26:25 für die UHC Youngster

 

Leave a Reply