Pflichtaufgabe souverän erfüllt!

spusu CHALLENGE / Der UHC Hollabrunn feiert einen ungefährdeten 36:28-Heimerfolg gegen WAT Fivers Margareten und schiebt sich auf den zweiten Tabellenrang vor!

Im ersten Spiel der Rückrunde empfing man samstags die jungen Wiener in der Weinviertelarena. Das Hinspiel ging nach einer pomadigen Vorstellung im Februar deutlich verloren. Somit hatte man allen Grund, sich dafür zu revanchieren, bzw. mit einem Sieg auf Rang zwei vorzustoßen und Konkurrent Bruck vorzulegen. Auf UHC-Seite fehlte Torhüter Meleschnig krankheitsbedingt und wurde von Youngster Michael Nebenführ vertreten.

Nach dem üblichen Anfangsgeplänkel (4:4 – 8. Min.) übernahm man, gestützt auf eine kompakte Abwehr inklusive starken Schlussmann Thomas Spörk, zunehmends das Kommando. Angeführt von einem spielfreudigen Regisseur Anze Kljajic konnte man sich im Angriff beinahe nach Belieben durchsetzen und erfolgreich scoren. Schnelle Gegenstoßtreffer von Sebastian Burger taten ihr Übriges dazu (20. Min. – 15:8). Bis zum Pausentee gelang es den Vorsprung auf neun Treffer (20:11) auszubauen.

Trainer Ivo Belas nutzte den zweiten Abschnitt, begünstigt durch den soliden Vorsprung, dazu, um der „zweiten“ Garnitur maximale Einsatzzeit zu gewähren. Angeführt von Youngster Andreas Dräger lösten diese ihre Vorgabe souverän und verwalteten den Vorsprung meist zwischen acht und elf Toren (30:19 – 45. Min.) Differenz. Szenenapplaus für sehenswerte Treffer erhielten dabei Patrick Prokop und Edis Kovacevic, der in kurzer Zeit drei Treffer scoren konnte. Das erst 16jährige Torhütertalent Michael Nebenführ hütete in der Schlussviertelstunde das Gehäuse und konnte sich dabei ebenfalls mehrfach auszeichnen. Schlussendlich bilanzierte man mit einem 36:28-Erfolg, der auch in dieser Höhe absolut in Ordnung ging.   

Coach Belas nach Spielende:

Meine Jungs haben heute ihre Vorgaben sehr gut umgesetzt. Die Stammgarnitur hat für den respektablen Vorsprung gesorgt. Somit konnte ich auch allen Bankspielern ausreichend Spielanteile einräumen. Diese Woche werden wir vermehrt Augenmerk auf Kraft und Kondition, sowie auf die Feinabstimmung legen, da wir ja am Wochenende spielfrei sind.

Fazit: Eine solide Vorstellung. Basierend auf eine starke Deckungsleistung inklusive eines verlässlichen Schlussmanns hielt man den jungen Gegner souverän in Schach und eröffnete damit der jungen Garde auch die Gelegenheit, sich vor heimischen Publikum ausreichend zu präsentieren. Diese Woche ist man aufgrund des Modus spielfrei und wird dies aber wie angekündigt zu intensiver Vorbereitung auf die im Kampf um Platz zwei möglicherweise vorentscheidende Partie gegen Bruck/Mur am Samstag, 30.03., 18.30 Uhr nützen.

Man-of-the-Match

 mit 7 Volltreffern verdienter Man-of-the-Match: Rückraumbomber Alen Markovic

Leave a Reply