UHC SETZT SIEGESSERIE FORT!

SPUSU CHALLENGE / Der UHC Hollabrunn hat gegen Leoben mehr Mühe als erwartet, setzt sich aber dennoch mit 29:27 durch!

Im zweiten Heimspiel des Meisterplay-Offs musste man mit Goran Vuksa und Max Wagner gleich beide Kreisläufer vorgeben. Ungeachtet dieser Personalien wollte man dennoch an die Leistung von Bruck anknüpfen und weitere Punkte für die Tabelle einfahren.

Dies schien sich anfangs auch zu bestätigen. Mit druckvollem Angriffsspiel ging man rasch mit 5:2 in Front (8. Min.). Mit Fortdauer des ersten Abschnitts verlor man aber zusehends den Faden. Im Angriff wurde viel zu fehlerhaft kombiniert und oftmals unmotiviert abgeschlossen. Im Deckungsverband vermisste man ebenfalls die letzte Konsequenz und ermöglichte den Gästen damit viele einfache Treffer (7:7 – 15. Min.). Obwohl man die weiteren fünfzehn Spielminuten effektiver im Angriff wurde, änderte sich am durchwachsenen Deckungsverhalten nicht viel und bescherte im Endeffekt einen 14:15-Halbzeitrückstand.

In Hälfte zwei erwischten die ambitionierten Gäste ebenfalls den besseren Start und erhöhten ihren Vorsprung sogar auf vier Treffer (16:20 – 38. Min.). Eine genommene Auszeit und personelle Umstellungen führten dazu, dass man den Rückstand wieder egalisieren konnte (24:24 – 49. Min.) und sorgte für Hochspannung in der Crunchtime.

In dieser hatte man definitiv den längerem Atem bzw. die größere Leidenschaft. Angefeuert vom emotionalisierten Publikum riefen Kapitän Kljajic & Co. endlich ihre Bestleistung ab und brachten den Erfolg in den Schlussminuten relativ sicher in trockene Tücher. 

Unterm Strich bleiben zwei Punkte und die Erkenntnis, dass man an diesem Abend nicht seine beste Leistung abrufen konnte. Auch wenn der Tabellenstand mittlerweile sehr erfreulich ist, geht es in der nächste Woche startenden Rückrunde aber auch darum, sich für die entscheidenden Kreuzspiele zu finden und die Schwachstellen bis dahin auszumerzen. Gelegenheit dazu bietet das nächste Heimspiel am Samstag, 18.30 Uhr gegen den ATV Trofaiach.

Man-of-the-Match

 Kapitän Anze Kljajic konnte auch auf der ungewöhnten Kreisposition überzeugen und wurde verdient zum Man-of-the-Match

Weinverkostung

Viel Diskussionsstoff hatten die zahlreichen Handballfans nach dem knappen Sieg gegen Leoben. Bei einem guten Gläschen Wein von Elisabeth Hausgnost (Wein & Genuss) diskutierte u.a. Vizebürgermeister Kornelius Schneider mit UHC-Torhüter Matthias Meleschnig und Flügelflitzer Sebastian Burger.    

Matthias Meleschnig, Elisabeth Hausgnost, Sebastian Burger, Heinz Hausgnost, Kornelius Schneider (v.l.) 

 

Leave a Reply