Der UHC Hollabrunn bleibt auch in Bruck ungeschlagen!!

SPUSU CHALLENGE / Der UHC bietet auch bei Titelaspirant Bruck/Mur eine starke Performance und setzt sich mit 29:23 klar durch!

Ungeachtet der vielen Gerüchte, die in den letzten Tagen durch die diversen Medien geisterten, dass sich der aktuelle Gegner Bruck noch mit Spielern von Trofaiach verstärken wird, aktuell bereits Paul Wulz von Leoben verpflichtet hat und noch einen Legionär im Rückraum holen will, wusste man im heimischen Lager, dass ein Sieg in der Obersteiermark für den weiteren Verlauf des Meisterplay-offs richtungsweisend sein könnte bzw. würde. Obwohl unter der Woche einige Spieler krankheitsbedingt am Training passen mussten, konnten bis auf Ulrich Weitschacher und Adrian Higatzberger letztendlich alle anderen die Reise in die Kornmesserstadt antreten.

Vom Anpfiff weg agierte man sehr konzentriert und übernahm sofort die Führung. Im Deckungsverband benötigte man jedoch zunächst einige Minuten, um die Hausherren wirkungsvoll in den Griff zu bekommen (3:3 – 5. Min.). Mit Fortdauer des ersten Abschnitts konsolidierte sich die UHC-Abwehrreihe immer mehr und bot Breg & Co. selten ein Durchkommen. Im Angriff wartete man geduldig auf seine Chance und nutzte dies zumeist zu einem Treffer (12:8 – 25. Min.). Einige Unkonzentrierten im Angriff und damit verbundene Ballverluste in der Schlussphase von Hälfte eins ermöglichten es den Hausherren aber den Rückstand auf 13:11 bis zum Pausenpfiff zu verkürzen.

In Hälfte zwei kam der UHC-Motor dann aber richtig auf Touren. Schöne Treffer über den Kreis bzw. Rückraum sorgten rasch für eine solide Fünf-Tore-Führung (19:14 – 38. Min.). Eine weiterhin starke Abwehrleistung inklusive eines gut aufgelegten Matthias Meleschnig im Tor waren die Basis dafür. Trotz verschiedener Deckungsvarianten der Hausherren hatte man im Angriff für jede meist die passende Antwort parat und scorte weiterhin mit sehenswerten Kombinationen (24:19 – 49. Min.).Auch in der Crunchtime ließ man nichts mehr anbrennen und brachte das Ergebnis gekonnt über die Distanz. Der 29:23-Erfolg geht in dieser Höhe absolut in Ordnung und sorgte natürlich für dementsprechenden Jubel unter den UHC-Akteuren.

Fazit: Eine sehr spielfreudige UHC-Mannschaft bot eine geschlossen starke Leistung. UHC-Trainer Ivo Belas hatte gegen die steirischen Abwehrbemühen stets die richtige Antwort parat und wechselte viel durch, um die Kräfte gleichmäßig zu verteilen. Youngster Franz Fidesser bot auf Rechtsaußen eine tadellose Vorstellung, Kreisläufer Goran Vuksa bestätigte einmal seine aktuelle starke Form und 1,97-Riese Igor Vuckovic findet immer besser seinen Platz im Team. Erfreulich ist auch, dass sich die lange Bank nun immer mehr als Vorteil erweist. Sowohl im Tor mit Tom Spörk und “Motte” Meleschnig, als auch auf der Spielmacherposition mit Anze Kljajic und Patrick Prokop.

Weiter geht es am kommenden Samstag, 18.30 Uhr mit dem Heimspiel gegen Erstligaabsteiger Leoben. Obwohl die Montanstädter im Play-Off noch nicht anschreiben konnten, besteht kein Grund diese Mannschaft zu unterschätzen. Zwei Remis im Grunddurchgang lassen darauf schließen, dass es samstags in der Weinviertelarena auch wieder eine knappe Partie werden könnte.

Man-of-the-Match

 Matthias Meleschnig bot in Halfte 2 eine solide Leistung und wurde auf Seiten des UHC verdient zum Man-of-ther-Match gwählt

Tabelle

Leave a Reply