Knappe Niederlage im Spitzenspiel!

Der UHC Hollabrunn verliert gegen Tabellenführer Bärnbach/Köflach mit 27:28!

In einer neuerlich gut gefüllten Weinviertelarena hält der Schlager der vierten Play-Off-Runde genau das, was er versprach. Rassige, intensive Zweikämpfe, mehrmals wechselnde Führung und schöne Treffer hüben und drüben. Lediglich das Happy End fehlte, aber der Reihe nach.

Der UHC startet mit einem 2:0, fällt aber in weiterer Folge etwas zurück. Die Gäste bestätigen ihre aktuelle Stärke und übernehmen in weiterer Folge die Führung (4:7 – 16. Min.). Angeführt von einem starken Spielmacher Anze Kljajic kämpft man sich zurück und geht mit einer knappen 13:12-Führung in die Kabine.

Den Start in die zweite Hälfte verschläft man jedoch total und findet sich in der 41. Minute mit einem 16:20-Rückstand wieder. Trotz heftiger Bemühungen in der Schlussviertelstunde reicht es lediglich zum Anschlusstreffer in der Schlussminute. Die knappe 27:28-Niederlage geht an diesem Spieltag in Ordnung, da die Gäste um den Tick abgebrühter bzw. effektiver waren.

Im Hollabrunner Lager ging Kapitän Oliver Graninger krankheitsbedingt stark ab. Spielmacher Kljajic schied im zweiten Abschnitt verletzungsbedingt aus, was ebenfalls nicht unwesentlich für den Spielausgang war. Eine Talentprobe gab Youngster Andreas Dräger ab, der allerdings mit dem letzten vergebenen Siebenmeter auch etwas zum tragischen Helden geriet.

Unterm Strich hatte man jedoch den Eindruck gewonnen, dass auch dieser Gegner absolut in Schlagdistanz ist. In Bestbesetzung und bei etwas stärkerer Tagesform scheint auch der Tabellenführer in Reichweite.

Bereits am kommenden Freitag, 20 Uhr, ist endlich wieder Derbytime!! In Korneuburg wird es einmal mehr eine krachend volle Halle und intensive sechzig Spielminuten geben! Darum: hinkommen & anfeuern.

Man-of-the-Match

 Tom Spörk hielt den UHC mit starken Paraden, vor allem gegen die an diesem Abend groß aufspielenden Außen der Gäste, im Spiel.

 
Hagendorfer
 

Leave a Reply