Drittes Remis im vierten Heimspiel!

SPUSU CHALLENGE / Der UHC Hollabrunn und Vöslau trennen sich nach sechzig spannenden Minuten mit einem 25:25-Remis!

Nach dem Auswärtserfolg in Bruck wollte man im Heimderby gegen Vöslau auch voll anschreiben, um weiter Boden in der Tabelle gutzumachen. Von Beginn an entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, in dem zumeist der UHC die Nase vorne hatte.

Angeführt von einem sehr spielfreudigen Spielmacher Anze Kljajic gelang es bis zur 24. Spielminute einen 12:9-Vorsprung zu erzielen. Ähnlich wie in der Obersteiermark ging man aber wiederum zu leichtsinnig mit seinen Chancen um, bzw. brachte sich mit unnötigen Abspielfehlern an den Kreis um die Früchte des Erfolgs. Resultat: eine knappe 15:14-Pausenführung.

Auch in Hälfte zwei setzte sich der Paarlauf fort: Gal & Co legten zumeist vor, die Thermalstädter ließen sich nicht lange bitten und legten meist postwendend nach (23:23 – 53. Min.).

In der Crunchtime spitzte sich die Dramatik dann zu: Rechtsaußen Franz Fidesser erhöhte auf 24:23, sein Pendant Julian Riedner glich postwendend aus. In der hektischen Schlussphase erhöhte zunächst Kapitän Kljajic mit einem sehenswerten Kracher ins Kreuzeck auf 25:24. Die Gäste nahmen ihre finale Auszeit und schafften neuerlich durch Riedner den Ausgleich. UHC-Coach Ivo Belas nahm fünfzehn Sekunden vor Spielende ebenfalls seine letzte Auszeit und gab die Anweisungen für den finalen Angriff. Dieser wurde jedoch von den Gästen unterbunden und verhinderte einen weiteren Wurf.

Schlussendlich trennte man sich zwar leistungsgerecht mit einem Remis, hatte aber doch das Gefühl, dass in diesem Spiel mehr möglich gewesen wäre. Der wöchentliche Wahnsinn fand in dieser Runde mit drei Remis in fünf Spielen seinen bisherigen Höhepunkt. Mittlerweile liegen zwischen erstem und letzten Platz lediglich vier Punkte Differenz und verdeutlicht damit, wie wichtig jeder einzelne Punkt heuer ist.

Samstags geht die Reise nach Wien, wo man auf Exmitspieler bzw. Neotrainer Andreas Czech und seine Atzgersdorfer trifft.

 
Hagendorfer
 

Patronanz

Die Bäckerei Gerstenbauer erwies sich einmal mehr als großer Handballgönner und übernahm die Matchpatronanz für das NÖ-Derby. Firmenchef Gernot Gerstenbauer übergab das Spielgerät an UHC-Kapitän Anze Kljajic

Weinverkostung

Der Winzerhof Scheuer aus Oberfellabrunn präsentierte seine Weine beim NÖ-Derby gegen Vöslau. Torhüter Matthias Meleschnig (li.) und Igor Vuckovic (re.) ließen sich die edlen Tropfen von Sigrid Scheuer und Dominik Vondrak schmecken