Erster Sieg in der Rückrunde!

SPUSU CHALLENGE / Der UHC Hollabrunn liefert gegen den direkten Konkurrenten Bruck/Mur eine bärenstarke Performance und gewinnt mit 25:20!

Nach dem fünften Remis im Grunddurchgang war die Devise für die Mannschaft von Trainer Ivo Belas gegen einen direkten Konkurrenten ums Meisterplay-Off, den HC Bruck, ganz klar: Ein Sieg musste her.

Dass dies nicht einfach werden würde, war jedem klar, da die letzten Begegnungen gegen Bruck immer von Intensität, Aggressivität und diversen Mätzchen ehemaliger Teamspieler geprägt waren. Das Hinspiel konnte man in Bruck knapp gewinnen und sich somit mit einem weiteren Erfolg auch einen möglichen Bonus gegenüber Bruck erarbeiten.

In einer gut gefüllten Weinviertelarena erwischten Gal & Co. zunächst den besseren Start und übernahmen mit 3:1 die Führung (6. Min.). Über ihren Routinier Marko Tanaskovic fanden die Gäste aber rasch ins Spiel zurück und konnten sogar den Spielstand drehen (6:4 für Bruck, 14. Min.). Trainer Belas stellt daraufhin auf Kurzdeckung des Serben um. Diese Maßnahme war von Erfolg gekrönt, da die Gäste fortan weit größere Probleme hatten, sich gegen die Hollabrunner Abwehr durchzusetzen. Bis zum Pausentee konnte man das Heft wieder in die Hand und eine 13:11-Führung in die Kabine nehmen.   

Hälfte zwei verlief anfangs sehr mühsam, weil man sich im Deckungsverband einige Blößen gab und die Obersteirer bis zur 44. Minute den erneuten Gleichstand (15:15) herstellen konnten. Drei Treffer in Serie brachten aber eine 18:15-Führung (47. Min.) und mobilisierte weitere Kräfte für die Schlussphase. In dieser ließ man sich nicht mehr die Butter vom Brot nehmen und hielt den Gegner sicher auf Distanz. Trotz vehementer Bemühungen der Gäste hielt man diese sicher in Schach und erhöhte bis zum Schlusspfiff den Vorsprung sogar auf fünf Treffer!.

Mit großer Erleichterung feierte man somit einen deutlichen 25:20-Erfolg, der ob der großen Bemühungen im zweiten Abschnitt durchaus in Ordnung geht. Die Abwehr inklusive beider Schlussleute erwies sich über weite Strecken wieder einmal als Bollwerk. Die Offensivleistung muss man auch als überwiegend positiv bewerten. Shooter Kristof Gal, hochmotiviert durch eine ungarische Fanabordnung, wurde seiner Bezeichnung mehr als gerecht; seine Mitspieler glänzten wiederum durch konsequenten Einsatz, dem auch die bekannt Mätzchen einiger Bruckakteure nichts anhaben konnte. 

Auch wenn man mit diesem Erfolg einen positiven Schritt in Richtung Meisterplay-Off gemacht hat, bleibt kein Grund zum Verschnaufen, weil es bereits nächsten Samstag, 17.00 Uhr in Vöslau gegen den nächsten direkten Konkurrenten um zwei weitere wichtige Punkte gehen wird.

Patronanz

Die Firma Holz Schrimpl übernahm für den Schlager der Runde die Spielpatronanz. Vor dem Anpfiff übergab Christian Schrimpl mit seinen Töchtern Annelie und Franziska den Spielball an den rekonvaleszenten UHC-Kapitän Anze Kljajic.

Weinverkostung

Das Weingut Pölz aus Unterretzbach sorgte nach dem Handballkracher mit seinen erlesenen Tropfen für gute Laune im Sportcafe. Davon überzeugten sich Bregenz-Trainer Markus Burger, Sebastian Burger und Oliver Dräger (v.l.) mit Winzer Werner Pölz (2.v.l.)

die "ungarische" Wand

Der normalerweise für die Fans des Gegners reservierte Sektor war in dem Handballkracher gegen Bruck/Mur fest in ungarischer Hand! Angeführt von Imre Gal, sorgten die zahlreichen mitgereisten ungarischen Schlachtenbummler für eine tolle Stimmung und gaben Shooter Kristof Gal einen riesigen Support, der sich mit einer bärenstarken Leistung dafür “bedankte”.

Leave a Reply