Eindrucksvolle Wiedergutmachung in Wien - UHC überrollt die jungen Fivers!

Nach der pomadigen Vorstellung in St. Pölten war die Mannschaft um Spielmacher Anze Kljajic gegen die Fivers gefordert, ihr wahres Gesicht zu zeigen. Die jungen Wiener hatten erst zuvor Korneuburg mit acht Toren Differenz bezwungen und gegen die Topteams jeweils nur sehr knapp verloren. Dementsprechend konzentriert gingen Burger & Co in diese Begegnung.

Obwohl man zwar von Beginn an das Heft in die Hand nahm, passte es im Deckungsverband, vor allem im Zentrum, wieder nicht. Bis zur 20. Spielminute mühte man sich mit Ach und Krach durch die Partie (11:11). In der Schlussphase des ersten Abschnitts konnte man sich dann endlich in der Abwehr stabilisieren und durch schnelle und zügige Angriffskombinationen zu zahlreichen Torerfolgen kommen. Der 20:13-Vorsprung zum Pausenpfiff bedeutete bereits eine Vorentscheidung.

In Hälfte zwei zeigte man dann ansprechenden Angriffshandball, der über fast alle Stationen zum Torerfolg führte. In der Abwehr hatte man die jungen Fivers fest im Griff und ließ nur mehr wenig zu.

Schlussendlich wies die Anzeigetafel mit einem 39:20 ein mehr als deutliches Ergebnis aus.

Unterm Strich bleibt festzuhalten, dass die Wiedergutmachung für die schlechte Leistung in St. Pölten gelang, den Ärger über diese Vorstellung aber nicht ganz verrauchen ließ. Bereits am kommenden Samstag startet die Rückrunde, in der man nun sechs Heimspiele hat. Gleich die erste Begegnung verspricht mit HLA-Absteiger Bruck ein echter Kracher zu werden, liegen die Steirer doch nur einen Punkt hinter Graninger & Co. Im Hollabrunner Lager hofft man einmal auf eine großartige Kulisse, um die Murstädter auch daheim bezwingen zu können. Anpfiff ist wie immer um 18.30 Uhr.

 

gelungener Befreiungsschlag nach der schwachen Vorstellung in St.Pölten

Leave a Reply