Hollabrunn behauptet die Tabellenführung!

SPUSU CHALLENGE / In einer flott geführten Partie setzt sich der UHC mit 27:23 gegen Trofaiach durch!

Erster gegen Letzter verspricht nach der Papierform normalerweise eine klare Angelegenheit. Im großen und ganzen verlief das Spiel gegen den Obersteirer dann auch nach diesem Motto. Trofaiach musste überdies mit Torhüter Varga, Spielertrainer Maretic und Legionär Stojilavjevic drei Mannschaftsstützen vorgeben.

Der UHC, angeführt von einem starken Spielmacher Anze Kljajic, übernahm dann auch vom Anpfiff weg das Kommando und die Führung. Mit schnellen Kombinationen wurde der Torerfolg gesucht und überwiegend auch gefunden. Die Abwehr agierte sehr homogen und Schlussmann Thomas Spörk schloss sich der starken Form seiner Vorderleute an (9:5 – 20. Min.). Die Gäste agierten aber keineswegs wie ein abgeschlagenes Schlusslicht, sondern ließen mit gefährlichen Rückraumwürfen phasenweise ihre starke Spielanlage aufblitzen. Eine kurze Schwächephase brachte Trofaiach bis zur Pause auf 11:9 heran.

Hälfte zwei war ein Ebenbild der ersten dreißig Minuten: Hollabrunn dominierte, ohne aber zu glänzen. Die Obersteirer wiederum kämpften beherzt um ihre Chancen und ließen sich nie wirklich vorentscheidend abhängen. Trotzdem hatte man in der Weinviertelarena nie das Gefühl, dass man die Partie verlieren könnte. Dem war auch so. Schlussendlich leuchtete auf der Anzeigentafel ein 27:23 für die Heimischen auf, das durchaus verdient war. 

Unterm Strich bleibt festzuhalten, dass man mit Sebastian Burger einen souveränen Penaltyschützen (6/6) und Vollstrecker (10 Tore) hatte. Sein Pendant, Rechtsaußen Oliver Graninger, litt an diesem Abend etwas unter Ballnot, da er von seinen Mitspielern nicht so in Szene gesetzt wurde wie sonst. Ungeachtet dessen bot die Mannschaft eine sehr solide Abwehrleistung. Die Offensivabteilung war zwar gewohnt stark, aber mit Luft nach oben.

Nachdem beide Verfolger (Bruck und Bärnbach/Köflach) doch etwas überraschend Punkte liegen ließen, übernahm man mit diesem Sieg erstmals die alleinige Tabellenführung. Nächste Woche folgt dann das große Weinviertelderby in Korneuburg. Die Bezirksnachbarn besiegten in dieser Runde daheim St. Pölten und bewiesen aufsteigende Form. Somit wird man sich nächste Woche jedenfalls steigern müssen, um aus diesem Derby erfolgreich herauszugehen.

Matchpics von www.hagendorfer.com

Leave a Reply