Glanzleistung beschert die Tabellenführung!!

Spusu Challenge / Mit der besten Saisonleistung deklassiert der UHC Hollabrunn den HC Kärnten in eigener Halle mit 31:19!

In der Partie in Klagenfurt traf man auf den dritten Topgegner (nach Bärnbach/Köflach und Bruck) auswärts in Folge. Die Lindwurmstädter rangierten vor der Begegnung zwar einen Punkt vor dem UHC, hatten aber bis dato durchwegs Mannschaften aus dem unteren Tableau zu bekämpfen. Ungeachtet dessen wusste man, dass die Hausherren grundsätzlich ein eher langsames, kontrolliertes Spiel pflegen und über eine sehr routinierte Mannschaft verfügen.

Auf Hollabrunner Seite hatte Coach Ivo Belas seine Jungs perfekt auf den Gegner eingestellt und auf die wichtigen Punkte in seiner Ansprache nochmals darauf hingewiesen. Seine Rede dürfte jedenfalls auf fruchtbaren Boden gefallen sein, da Kljajic & Co. sehr konzentriert begannen und vom Anpfiff weg das Kommando übernahmen (3:0 – 5. Min.). Im Tor vertraute er diesmal von Beginn an “Motte” Meleschnig, der als Ferlacher in “seinem” Derby immer besonders ist. Dieser bedankte sich schon in der Anfangsviertelstunde mit zahlreichen starken Paraden und konnte sich aber auch auf eine bärenstarke Abwehr verlassen. 

Im Angriff sah man sich anfangs zwar einer doppelten Manndeckung von Gal und Kljajic gegenüber, was aber für den Hollabrunner Spielfluss kein Hindernis war. Vielfach gelang es über den schnellen Sebastian Burger zum Torerfolg zu kommen, bzw. waren Kreisläufer Goran Vuksa oder Rechtsaußen Oli Graninger zur Stelle. Nach dreizehn Spielminuten zeigte die Anzeigetafel in Viktring eine beeindruckende 9:1-Führung an und ließ das spärlich anwesende Publikum zusehends verstummen. Mit Fortdauer des ersten Abschnitts schlichen sich zwar einige Fehler ein, ohne aber resultatsmäßig etwas zu verändern. Mit einer 16:7-Führung ging es zum Pausentee.

In Hälfte zwei konnte man zwar nicht mehr so einen Druck wie in der Anfangsphase erzeugen, dies war aber auch nicht mehr wirklich erforderlich. Kontrolliert trug man seine Angriffe vor, scheiterte zwar auch des Öfteren am starken Kärntner Schlussmann Jelen, lag aber dennoch meist mit zehn Treffern voran. Coach Ivo Belas nutzte den Spielstand um viel durchzutauschen und gab der zweiten Garde viele Einsatzzeiten. Diese bot ebenfalls eine solide Leistung und konnte den Vorsprung letztendlich auf zwölf Treffer Differenz erhöhen. Sehenswerte Tore von Roman Dräger und Lukas Schleinzer waren der krönende Abschluss der bis dato stärksten Saisonleistung. 

Mitverantwortlich für dieses klare Ergebnis waren eine ausgesprochen konzentrierte Leistung der kompletten Mannschaft, die die Vorgaben des Trainers – vor allem in Hälfte eins – fast perfekt umgesetzt haben. Das Torhüterduo Meleschnig/Spörk bot eine Topleistung und mittlerweile erweist sich die Abwehr als absolut starkes Bollwerk. Im Angriff hatte man zumeist die richtige Antwort auf die Deckungsvarianten des Gegners parat. Einmal mehr war erfreulich, dass sich beinahe alle Feldspieler in die Torschützenliste eintragen konnten. Der verdiente Lohn dieses starken Auftritts ist die erstmalige Tabellenführung in dieser noch sehr jungen Saison.

Nun geht es aber daran zu bestätigen, dass man verdient an der Tabellenspitze steht und diese auch zu behaupten. Die erste Gelegenheit dazu besteht am kommenden Samstag, 18.30 Uhr in der Weinviertelarena gegen das aktuelle Schlusslicht Trofaiach. Die Obersteirer kämpfen aktuell mit einigen Personalproblemen und wurden in den bisherigen Spielen unter Wert geschlagen. Somit besteht keinerlei Grund den Gegner zu unterschätzen, im Gegenteil. Die Mannschaft freut sich auf das dritte Heimspiel und hofft auf eine tolle Zuschauerkulisse, um gerade dadurch auch daheim erneut eine starke Performance zu liefern.

Schlussmann Matthias Meleschnig krönte sich mit einer starken Leistug zum Man-of-the-Match

Leave a Reply