Revanche gegen St. Pölten ist gelungen!

Im vorletzten Spiel des Grunddurchgangs ging es darum, sich sowohl für die Auswärtsniederlage in der Landeshauptstadt zu revanchieren, als auch mit einem Sieg weiter die Tuchfühlung zur Tabellenspitze zu halten. Die Gäste mussten ihrerseits wiederum gewinnen, um noch die letzte Chance auf das Meister-PlayOff zu wahren.

Von Beginn an entwickelte sich ein schnelles und intensives Spiel, in dem vor allem die Abwehrreihen dominierten. Graninger & Co. legten zwar zunächst vor, mussten aber durch einige Abspielfehler wiederholt Gegenstoßtreffer hinnehmen. In einer erneut gut gefüllten Weinviertelarena wechselte die Führung im ersten Abschnitt mehrfach und bescherte dem UHC zum Pausenpfiff eine knappe 13:12-Pausenführung.

Im zweiten Abschnitt legte der UHC zwar immer vor, die Gäste ließen sich aber nicht abschütteln und konnten mehrfach ausgleichen (18:18 – 48. Min.). In der Crunchtime bewiesen Shooter Gal & Co. aber ihre Qualitäten und erzielten sehenswerte Treffer, die in eine 23:20-Führung (56. Min.) mündeten. St. Pölten verkürzte nochmals, aber ein Doppelschlag durch Gal und Graninger machte deren letzte Bemühungen – trotz Offensivdeckung – dann endgültig zunichte (25:22 – 59. Min.).

Unterm Strich feierte man in einem wirklich sehenswerten Handballspiel einen letztendlich verdienten 26:23-Erfolg, der auf die mannschaftliche Geschlossenheit zurückzuführen ist. Deckung und Schlussleute agierten solide, im Angriffsspiel machte man sich das Leben mit zu viel vergebenen Chancen selbst etwas schwer.

Nun folgt am Freitag, 19.30 Uhr das letzte Spiel im Grunddurchgang in der Weinviertelarena gegen die jungen Fivers aus Wien, die sich mit einem klaren Sieg in Korneuburg bereits vorzeitig fürs Meister-PlayOff qualifiziert haben und somit befreit aufspielen können.

Man-of-the-Match

 SHOOTER Kristof Gal war vor allem in der entscheidenden Phase ein Torgarant und netzte 9!! Mal

 
Hagendorfer
 

Leave a Reply