GELUNGENER SAISONAUFTAKT IN DER STEIERMARK!

Spusu Challenge / Der UHC startet mit einem 27:23-Auswärtssieg in Bruck erfolgreich in die neue Saison!

Die harten Vorbereitungswochen bei tropischen Temperaturen hinter und dafür den Erstligaabsteiger vor sich. So lautete das Programm der letzten Woche für Kljajic & Co. Von Bruck wusste man, dass sie ihr traditionell körperbetontes Spiel als Waffe nutzen, um den Gegner damit einzuschüchtern. Dementsprechend vorbereitet ging man auch in diese Partie. Ein erfolgreiches Testspiel gegen Aufsteiger Atzgersdorf rundete die Vorbereitung auf den Erstligaabsteiger ab.

Hälfte eins bescherte zunächst einen offenen Schlagabtausch, in dem man aber in der Deckung nicht wirklich die richtige Abstimmung fand. Der Abstand zum Gegner passte meistens um ein bis zwei Schritte nicht und diese nutzten den Freiraum für platzierte Schlagwürfe, bei denen Schlussmann Meleschnig zumeist machtlos war. Im Angriff machte vor allem Spielmacher Anze Kljajic mit der robusten Deckungsarbeit der Hausherren Bekanntschaft, die aber wiederholt in verdiente Zeitstrafen mündete (9:9 – 23. Min.). In den Schlussminuten des ersten Abschnitts vergab man reihenweise Würfe von den Außenpositionen und kassierte dafür im Gegenzug mehrfach Treffer, die einen ernüchternden 10:14-Pausenrückstand bescherte.

Trainer Belas sprach in der Kabine die Abwehrdefizite konkret an und brachte mit Torhüter Thomas Spörk frischen Wind ins Hollabrunner Gehäuse. Dieser präsentierte sich von Beginn an bärenstark und zog den Hausherren mit seinen Paraden wiederholt den Nerv. Die Deckungsreihe agierte nun etwas höher bzw. besser gestaffelt und bekam dadurch die steirischen Angreifer immer stärker in Griff.

Im Angriff kombinierte man geduldig und nutzte nun seine Chancen effektiver als in Hälfte eins. Mit einem 6:0-Lauf drehte man binnen zehn Minuten die Partie zu seinen Gunsten (40. Min. – 16:18 à 50. Min. – 22:18) und belohnte sich damit für den hohen Aufwand in der Defensive. Die Hausherren verlegten sich in der Schlussphase mehr aufs Provozieren als aufs Spielen, ohne aber einen Gewinn daraus zu erzielen. Kljajic & Co. brachten in souveräner Manier den Vorsprung über die Distanz und jubelten nach dem Schlusspfiff über einen absolut verdienten 27:23-Erfolg.

Fazit: Die Fehler der ersten Spielhälfte konnten im zweiten Abschnitt ausgemerzt werden. Ein bärenstarker Schlussmann Thomas Spörk war ein Eckpfeiler des Erfolgs. Regisseur Anze Kljajic glänzte als Verteiler und als Vollstrecker. Neuzugang Patrick Prokop gab mit drei wichtigen Treffern eine erste Talentprobe ab. Obwohl nicht alle Akteure ihren besten Tag erwischten, war es letztendlich doch ein Erfolg des gesamten Kollektivs, das zu den verdienten Punkten aus der Steiermark geführt hat. Man weiß, dass man einen ersten Schritt getan hat; den nächsten gilt es nun am kommenden Samstag gegen Vizemeister Vöslau in der Weinviertelarena, 18.30 Uhr, zu setzen. Die Thermalstädter bezogen eine hohe Heimschlappe gegen Korneuburg und sind daher auf Wiedergutmachung aus……….   

Verweis:  https://www.spusuliga.at/spusu-challenge/saison-challenge/spusu-challenge-meldungen/1133-hollabrunn-mit-auftakt-nach-mass.html  

Bildgalerie

Leave a Reply