Niederlage im Auftaktspiel!

Im ersten Saisonspiel der Frauenbundesliga bekam es die neuformierte Damenmannschaft gleich mit WHA-Absteiger Korneuburg zu tun. Mit Theresa Letz und Laura Auss musste man leider zwei Mannschaftsstützen vorgeben.

Mit einer mannschaftlich geschlossen starken Leistung konnte man die erste Halbzeit ziemlich ausgeglichen gestalten (11:14) 

Im zweiten Abschnitt machten sich jedoch der Kräfteverschleiß und die kurze Bank mit Fortdauer der Partie immer stärker bemerkbar. Den großen Bemühungen der ersten Spielhälfte musste man letztendlich Tribut zollen und eine doch noch deutliche 16:30-Niederlage hinnehmen.

Coach Michael Huber resümiert:

Nach ersten 8 Wochen gemeinsamen Trainings war das zwar ein Schritt in die richtige Richtung, es bleibt aber noch viel zu tun.

Kapitänin Helena Nics zum Saisonauftak:

Mit Korneuburg hatten wir keinen leichten Gegner. Trotzdem konnten wir den WHA Absteiger in der ersten Halbzeit ordentlich ärgern (-3). Das Endergebnis fiel dann leider deutlicher aus.

Link-Box

mehr zum Spiel

Fotos auf NÖN.at

ÖHB Matchblatt

Tabelle

Saisonauftakt auch in der Landesliga

Mit einer U16 Mannschaft trat man gegen die Landesligamannschaft von Hypo NÖ an, die noch dazu einen Großteil ihrer WHA Spielerinnen auflaufen ließen.

Obwohl man von Beginn an auf verlorenen Posten stand, gab es dennoch die eine bzw. andere Spielerin, die ihr Können bzw. Talent aufblitzen ließ. Herausragend als Werferin war Valerie Gurtner mit 10 Treffern.

Gegen die routinierte Hypo-Mannschaft setzte es zwar schlussendlich eine deutliche 16:52-Klatsche, die aber schon alleine wegen des großen körperlichen Unterschieds zu erwarten war.  

Das Ziel des jungen Landesligateams liegt aber heuer ausschließlich darin, Erfahrungen zu sammeln. Die Gelegenheit wird es in den nächsten Wochen und Monaten aber ausreichend geben und unsere “jungen Wilden” werden mit ihrer Aufgabe sicherlich wachsen.

Coach Michael Huber:

Ein Lernspiel für die Jungen Wilden, wo Valerie Gurtner & Co ihr Potential zeigen konnten.  Die Geschwindigkeit und körperliche Überlegenheit der HYPO-Damen war aber doch sehr groß.

Valerie Gurtner konnte gegen HYPO mit 10 Toren überzeugen

Leave a Reply